Partner

Nokia will in Wachstumsmärkten punkten

 

Sieben preiswerte Handys und spezielle Online-Dienste sollen die Kundschaft anlocken.

(Neu-Delhi, 4.11.2008) Nokia will bei Nutzern in Wachstumsmärkten punkten und bringt dazu sieben Handys samt neuer Dienste auf den Markt. Damit will Nokia "zur Überbrückung der "digitalen Kluft"" beitragen, wie das Unternehmen in einer Aussendung schreibt. Die neuen Handys werden zwischen 25 und 90 Euro kosten, ein Teil davon bietet Nokia noch in diesem Jahr an. Auf die Internetdienste für Wachstumsmärkte kann voraussichtlich ab 2009 zugegriffen werden.

Dienste für aufstrebende Märkte
Die ersten Online-Services sind auf E-Mail-Zugriff, Landwirtschaft und Bildung fokussiert. Mit "Mail on Ovi" ist es möglich, einen E-Mail-Konto direkt am Handy einzurichten - ohne Umweg über einen PC. Der Dienst wird mit Nokia Series 40 nutzbar sein. Eine Testversion ist für Ende November 2008 in einigen ausgewählten Ländern geplant. In "Nokia Life Tools" sind eine Reihe verschiedener mobiler Dienste für die Bereiche Landwirtschaft und Bildung zusammengefasst. Sie wurden speziell für ländliche Gegenden und Kleinstadtgemeinden in Wachstumsmärkten entwickelt. Die kleinen Programme sollen Landwirte, Schüler und Studenten mit zeitkritischen Informationen versorgen. Dies erfolgt über eine intuitive Menü-basierte Benutzeroberfläche, die Informationen zweisprachig in Tabellenübersichten anzeigt. Dazu werden SMS-Mitteilungen genutzt, um die Informationen unabhängig von der lokalen GPRS-Netzabdeckung anzubieten. Die "Nokia Life Tools" soll in ganz Indien im ersten Halbjahr 2009 eingeführt werden. Später sollen die Dienste auch in ausgewählten Ländern in Asien, Afrika und Südamerika verfügbar sein.

Preiswerte Mobiltelefone
Auch mit neuen Handys wartet Nokia auf, alle Geräte kosten weniger als 100 Euro. Am teuersten kommt mit 90 Euro das Nokia 5210 XpressMusic, das Multimedia-Funktionen und den Zugriff auf "Mail on Ovi" bietet. Das Nokia 7100 Supernova mit UKW-Radio und 1,3-Megapixel-Kamera, sowie "Mail on Ovi" wird es für rund 75 Euro geben. Die Geräte Nokia 2320 classic, 2323 classic und 2330 classic unterstützen den E-Mail-Dienst und "Nokia Life Tools". Das Nokia 2330 classic wird 50 Euro kosten, die beiden anderen Geräte bei etwa 40 Euro liegen. Besonders preiswert sind die Geräte Nokia 1202 und 1661. Das 1202 wurde speziell für Menschen in ländlichen Gegenden entwickelt - mit langen Betriebszeiten, eine Taschenlampe und ein Telefonbuch für bis zu fünf Nutzer. Das 1202 wird für 25 Euro angeboten. Das 1661 kostet voraussichtlich 30 Euro und bietet Unterstützung für mehrere Telefonbücher.

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel