Partner

Terrorbekämpfung: Vertrauliche Datenweitergabe

 

Die EU und die USA haben weiteren Regelungen zugestimmt, in denen der Austausch von personenbezogenen Daten geregelt ist. Diese sollen vertraulich behandelt werden.

(Brüssel/Washington, 15.12.2008) Angaben des Department of Homeland Security (DHS) zufolge haben sich die EU und die USA weitere Regeln vereinbart, in denen der Austausch von personenbezogenen Daten geregelt ist. Der Datenaustausch soll bei Bedarf im Kampf gegen den Terrorismus genutzt werden.

Das Übereinkommen sieht vor, dass Drittländer und Konzerne  bei der Weitergabe von Informationen über Personen an Washington keine strafrechtlichen Konsequenzen befürchten müssen und vice versa. Sowohl die USA als auch die EU versicherten, den Datenschutz vertraulich zu behandeln.

( )


Reaktionen auf diesen Artikel

Schaden vom Volk abwenden
So weit ich weiss schwören nicht nur die Verantwortlichen in Deutschland "Schaden vom Volk abzuwenden"!
Wie kann dann ein solches Abkommen ratifiziert werden.
  H. Zix - 2008-12-16
  Antworten >>



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel