Partner

Mehr verkaufte Handys im dritten Quartal

 

Gartner veröffentlicht Zahlen über den weltweiten Handymarkt im dritten Quartal 2008.

(Stamford, Connecticut, 28.11.2008) Laut Gartner wurden im dritten Quartal des Jahres 2008 weltweit insgesamt mehr als 309 Millionen Handys verkauft; um sechs Prozent mehr gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Nokia auf Platz eins
Nokia rangiert weiterhin auf dem ersten Platz mit 118 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 38,2 Prozent. In diesem Quartal bekam der Marktführer jedoch erstmals die negativen Auswirkungen der wirtschaftlichen Situation zu spüren. Auf dem zweiten Platz folgt Samsung; das Unternehmen konnte die Verkäufe um 26,3 Prozent steigern. In Westeuropa wurden weniger Handys verkauft: Die Anzahl mit 43,5 Millionen verkauften Geräten lag unter den 47,2 Millionen im Vergleichsraum im Jahr zuvor.

"Erstes Halbjahr 2009 wird schwierig"
"Die Kombination aus einem niedrigeren Absatz an Handys im dritten Quartal 2008 als prognostiziert, einer geringeren Verfügbarkeit von Schlüsselgeräten sowie einem allgemeinen Mangel an herausstechenden Produkten führt uns zu der Vermutung, dass der Handymarkt im Gesamtjahr 2008 um etwa acht Prozent wachsen wird“, sagt Carolina Milanesi, Research Director for Mobile Devices bei Gartner. „Es ist zu früh für eine Aussage darüber, wie lang das wirtschaftliche Gesamtklima den Handymarkt beeinflussen wird, aber wir erwarten, dass auch noch das erste Halbjahr 2009 schwierig werden wird. Der Absatz im nächsten Jahr wird voraussichtlich im niedrigen einstelligen Bereich liegen."

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel