Partner

HP übertrifft Erwartungen

 

Die Umsätze des Computerherstellers sind dank der Übernahme des IT-Dienstleisters EPS kräftig gesteigert.

(Wien, 25.11.2008) Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat seinen  Gewinn gesteigert und konnte auch seine Markteile in allen Geschäftsbereichen ausbauen - so der jüngste Quartalsbericht.

Die guten Zahlen verdankt HP den  Umsatzzuwächse beim zugekauften IT-Dienstleister EDS sowie massiven Kosteneinsparungen. Im abgelaufenen Quartal steuerte  die übernommene EDS 3,9 Milliarden Dollar zu den Gesamteinnahmen bei. Dadurch verdoppelte sich der Umsatz im Dienstleistungsbereich - ohne die Übernahme hätte der Anstieg bei HP nur fünf Prozent betragen.

HP verdiente im jüngsten Quartal unter dem Strich 84 Cent je Aktie nach 81 Cent im Vorjahreszeitraum. Ohne Sonderposten wie Akquisitionskosten belief sich der Gewinn auf 1,03 Dollar je Aktie. der Nettogewinn im Vergleich zum gleichen Quartal des vorherigen Geschäftsjahrs dagegen leicht um zwei Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar.

Auf dem weltweiten PC-Markt  belegt HP nach den jüngsten Daten des Marktforschers Gartner  den Platz eins und kommt auf einen Marktanteil von 18,4 Prozent vor Dell mit 13,6 Prozent.

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel