Partner

Patch für Internet Explorer

 

Microsoft will noch heute die kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer schließen.

(Redmond, 17.12.2008) Microsoft hat für heute einen Patch angekündigt, der eine kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer schließen soll, die aktiv ausgenutzt wird. Es genügt, eine infizierte Webseite mit dem Internet Explorer aufzusuchen, um seinen Rechner zu infizieren. Die Lücke wurde letze Woche, parallel zum Dezember-Patchday bekannt. Zunächst beschränkten sich die Attacken auf den chinesischen Raum, mittlerweile werden immer mehr Webserver gezielt durch SQL Injection kompromittiert - über den "Zero-Day"-Exploit werden die Rechner der Besucher infiziert.

Microsofts Techniker arbeiteten nun rund um die Uhr um einen Patch außerhalb der durch den monatlichen Patchday vorgegebenen Reihe zu veröffentlichen. Die führenden Anti-Virensoftware-Hersteller haben bislang noch keinen wirksamen Schutz bereitgestellt.

( )

Zero-Day-Exploit betrifft auch Internet Explorer 6 und 8


Kritische Lücke im Internet Explorer

Reaktionen auf diesen Artikel

Es war ja schon witzig . . .
. . als man vor ein paar Jahren Win XP entgegenfieberte :-o
Was da so manche für Kopfstände machten, um ein OS zu testen, war einfach köstlich zu beobachten: bei E-Media z.B. mußte man einen Test bestehen, um mitmachen/mittesten zu können!!
Aber DIESEN Hype um einen Flicken hätte auch ich nicht vorhersagen können . . . 8-]Werden Rückrufaktionen von Autoherstellern auch so sehnsüchtig erwartet? Oder läuft bei den Anwendern XP so gut, daß man freudig erregt die nächsten Schwierigkeiten freiwillig installieren will?
*grübl*

andy.neremis.com

  Andy - 2004-07-06
  Antworten >>



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel