Partner

Google braucht Kundendaten

 

Der Suchmaschinenriese ist nicht dazu bereit, die Speicherung von Kundendaten auf sechs Monate zu reduzieren.

(Paris, 12.12.2008) Google möchte seine Datenspeicherung auf längere Zeit beibehalten.

Seit dem Frühjahr drängt die EU darauf, dass Internetbetreiber Kundendaten maximal ein halbes Jahr speichern dürfen. Microsoft hat kürzlich angeboten, dieser Forderung nachzukommen, sollte sich auch die Konkurrenz daran halten. Microsoft hält derzeit Informationen seiner Suchkunden für ganze 18 Monate gespeichert; bei Yahoo sind es 13 Monate.

Google möchte aber auch weiterhin nicht darauf verzichten, die Kundendaten neun Monate lang aufzubewahren: Google Managerin Marissa Mayer gab im Zuge einer Internet Konferenz in Paris bekannt, dass die längere Speicherung für den Suchriesen wichtig sei, um die Trends der Zeit erkennen zu können.

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel