Partner

Google-Native: Mehr Power für Web-Anwendungen

 

Mit einer neuen Technologie sollen webbasierte Anwendungen im ähnlichen Ausmaß von der CPU- Leistungsfähigkeit profitieren wie Desktop-Programme.

(Wien, 10.12.2008) Google hat eine Technologie vorgestellt, die Web-Anwendungen den Zugriff auf die volle Leistungsfähigkeit des Client-Prozessors ermöglichen soll.

Mit der neuen Technologie kann der native Code direkt im Prozessor ausgeführt werden. Dies soll unabhängig von Browser und Betriebssystem leistungsfähigere  Webanwendungen ermöglichen. Auf diese Weise  können Entwickler die volle Prozessorleistung nutzen und dennoch browserunabhängigen Code schreiben, der auf mehreren Betriebssystemen läuft.

Leistungsfähiger
Mit der neuen Technologie  können in Webanwendungen native Code-Module eingebaut werden, um sie direkt am lokalen Prozessor auszuführen. Die webbasierten Anwendungen profitieren dann von der CPU- Leistungsfähigkeit im ähnlichen Ausmaß wie Desktop-Programme.

Der Download des kostenlosen Google Native Client besteht aus einer Laufzeitumgebung, einem Browser-Plugin sowie einer Reihe von Entwicklerwerkzeugen auf Basis des quelloffenen Compilers GCC.

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel