Partner

Mobiles Universal-Ladegerät mit Brennstoffzelle

 

Leere Handyakkus und Digitalkameras können zukünftig auf Basis einer neuen Technologie geladen werden. Der vorgestellte Geräte-Prototyp verspricht Unabhängigkeit und Mobilität für "geländeunabhängiges" Business und Reisen.

(Wien, 18.12.2008) Das US-Unternehmen MTI Micro Fuel Cells stellte aktuell ein mobiles Ladegerät auf der Basis tragbarer Brennstoffzelle vor, das eine Reihe von Kleingeräten bedienen soll.

Unabhängigkeit im Taschenformat  
                                                                       
Ob MP3-Player oder Digitalkameras, das mobile Ladegerät, namens Mobion verhilft Vielreisenden zu jener Energiefreiheit, die sie unterwegs benötigen und eignet sich als Energielieferant in Gegenden, die nicht an die Infrastruktur angebunden sind.  Das Gerät samt Brennstoffzelle hat in etwa die Größe einer 3,5-Zoll-Festplatte. Als Ausgangsstecker ist ein USB-Port verbaut, über den die Kleingeräte mit Energie betankt werden.

Umweltschonendes Methanol liefert nachhaltigen Antrieb  
                                                                                               
Eine Tankfüllung Methanol reicht dem Hersteller zufolge aus, um 25 Stunden lang Strom zu liefern. MTI Micro Fuel Cells hat dies auf die Betriebszeit der Geräte umgerechnet, die damit geladen werden sollen. Eine Füllung reiche demnach, um ein Handy zehn Mal aufzuladen, mit einem portablen Gerät 10.000 Songs anzuhören oder 100 Stunden Video zu sehen. Eine professionelle Digitalkamera schießt mit der zur Verfügung stehenden Energie 6.000 Fotos. Die Betriebstemperatur gibt das Unternehmen mit 0 bis 40 Grad Celsius an. Im Labor erreichte das Gerät eine Ausbeute von 62 Milliwatt pro Kubikzentimeter beziehungsweise 1.800 Wattstunden pro Kilogramm Methanol.

Ein vielversprechender Prototyp                           
Der Hersteller kündigte laut "Pressetext" an, das Produkt noch im Laufe des kommenden Jahres auf den Markt zu bringen. Genutzt soll Mobion vor allem in Verbindung mit Geräten werden, die besonders viel Strom brauchen und damit auch häufig auf eine externe Energiequelle angewiesen sind. 

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel