Partner

Creative Zen Mozaic

header_bild
 

MP3-Player im außergewöhnlichen Mosaik-Design im Redaktionstest: Toller Klang, schlechte Grafik.

(Wien, 10.11.2008) Der Zen Mozaic erweitert die Funktionen des Zen V Plus mit dem integrierten Lautsprecher des Zen WAV. Das Tastenfeld in Kacheloptik verleiht dem MP3-Player ein ausgefallenes Design. Das Gerät misst knapp 8x4x1,3 Zentimeter, passt also in jede Hosentasche. Das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff, somit ist der Zen weniger kratzempfindlich als der iPod. An der Oberseite befindet sich ein kleines Farbdisplay mit 128 mal 160 Pixeln. Das Bild wirkt an sich wirkt sehr farbenreich, allerdings ist die Auflösung nicht besonders gut - die Videowiedergabe ist leider nicht mit der des iPod nano zu vergleichen.

Funktionen
Der Player verfügt über ein UKW-Radio mit 32 frei belegbaren Speicherplätzen und über ein kleines Mikrofon lässt sich der Mozaic als Diktiergerät nutzen - die Aufzeichnung erfolgt im 16-kHz-WAV Format mit einer Qualität von 64kBit/s - keine berauschende Aufnahmequalität, aber für kurze "Notizen" durchaus brauchbar. Praktisch sind auch diverse Organizer-Funktionen wie ein Kalender und eine Adresskartei. Die Klangqualität ist mit besseren als den mitgelieferten Kopfhörern wirklich ausgezeichnet. Ein netter Bonus: der Player kann dank Alarmfunktion und externem Lautsprecher auch als Wecker benutzt werden.

Unterstütze Formate
Der Mozaic unterstützt nur einige Standard-Audioformate wie MP3, WMA und WAV sowie das Videoformat MJPEG. Inhalte können über den Windows Media Player hinzugefügt werden oder in Windows per Drag and drop. Um Videodateien in das veraltete Format MJPEG umzuwandeln, ist die Filmkonvertierungssoftware nötig, die im Lieferumfang enthalten ist.

Benutzerfreundlichkeit
Die Navigation über ein Vier-Wege-Bedienfeld ist einfach, allerdings wirken die kleinen Tasten nicht besonders robust. Gegen ein versehentliches Ein- oder Ausschalten des Players hilft die mechanische Tastensperre an der Seite. Das Menüdesign lässt sich nach Geschmack anpassen. Erhältlich ist der Player in den Farben Schwarz, Silber oder Pink und wahlweise mit 2, 4, 8 oder 16 GB Speicherkapazität. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller bei Audiowiedergabe 32 Stunden. In unserem Test lief er zumindest 26 Stunden im Musikdauerbetrieb. Aufladen lässt sich der Player nur über den PC - wer über die Steckdose aufladen will, muss sich das Originaladegerät von Creative kaufen.

Preis: Der 2GB Zen Mozaic kostet circa 60 Euro, der 16 GB circa 150 Euro.

Fazit
Der Mozaic besticht durch erstklassige Klangqualität, nette Features wie Radio und Diktierfunktion, sehr lange Akkulaufzeit und einfache Bedienung. Schwach ist allerdings der Videoplayer. Insgesamt macht das Gerät einen guten Eindruck, das Preis-Leistungsverhältnis ist einwandfrei.
 
Hier geht es zum Hersteller: Creative
 
+ Preis

+ Sound

- Screen

 
Bewertung:

Funktionsumfang: ****

Bedienung: ***

Design: *** (von je fünf Punkten)

Technische Daten:

Integrierter Lautsprecher

Integriertes Mikrofon

Größe: 8 x 4 x 1,3cm

Gewicht: circa 41 Gramm

Schnittstelle: USB 2.0 Speicher: 2, 4, 8, 16 GB Flashspeicher

Dateiformate: MP3, WMA, AAC, Audible

Lieferumfang: Player, Ohrhörer, USB-Kabel,Kurzanleitung, Software

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel