Partner

Ein Sessel, der sich an die Körperhaltung anpasst

 

Die Technik basiert auf einem Roboterbein von Oki. Das Unternehmen hat den Sessel gemeinsam mit Okamura entwickelt.

(Tokio, 6.11.2008) Einen Sessel, der sich an den Sitzenden anpasst - diesen hat die japanische Oki Electric Industry Co. Entworfen. Der Stuhl namens "Leopard" basiert auf einer Roboter-Technologie und wurde gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Okamura entwickelt.

Wie der Hightech-Sessel funktioniert
Leopard baut auf einen Mechanismus nach dem Vorbild der menschlichen Muskulatur auf. Als Basis dient ein Rotoberbein, das Oki im Juni 2005 erstmals vorgeführt hat. Dabei wurde die menschliche Knochenstruktur und die Muskulatur als Muster hergenommen, insbesondere der Bereich vom Schenkel bis zum Hüftansatz. Die Lehne und Sitzfläche können somit die Körperbewegungen des Sitzenden wahrnehmen und sich der Position anpassen. Dadurch soll der Sessel die ideale Körperpassform bieten, den Sitzenden aber auch beim Aufstehen unterstützen.

Baldige Markteinführung
Der Hightech-Sessel soll schon bald in den kommerziellen Handel kommen: Oki und Okamura planen eine Markteinführung im Mai 2009. Der Preis ist noch nicht bekannt.

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel