Partner

Nintendo kann Gewinn um 34 Prozent steigern

 

Der japanische Videospielekonzern senkt die Ertragsprognose.

(Tokio, 30.10.2008) Dank guter Geschäfte mit den Spielekonsolen Wii und DS konnte Nintendo sein Betriebsergebnis von April bis September um 34 Prozent auf umgerechnet 1,9 Milliarden Euro steigern.

Wie andere japanische Elektronikriesen wie Sony und Canon, musste auch Nintendo die Ertragsprognose nach unten schrauben. Seine erst im August angehobenen Gewinnerwartungen für das aktuelle Geschäftsjahr, senkte Nintendo aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und des rasant gestiegenen Yen um drei Prozent. Es wird nur noch ein Betriebsgewinn von 4,8 Milliarden Euro erwartet, womit der Konzern immer noch über der Marktprognose liegt.

( )


Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Reaktionen auf diesen Artikel



Google Suche

Newsletter
Weitere Artikel